Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/122

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

wenn sie ein wenig dunkel werden, so nimm die Rüben aus; in die Pfanne giesse Wasser, wenn dieses gut gekocht hat, giesse alles mit einander in eine Castrull; wenn dasselbige wieder aufkocht, so habe ein gebraten Hinter-Theil oder Brust, von einem Schaaf in Bereitschaft, lege es darein, und koche es mit etwas Ingber und Saltz; wenn dieses wieder etwas gekocht hat, so thue die Rüben dazu, und laß es nachgehends kochen, bis die Sauce einen Geschmack von den Rüben bekommt: wenn es soll angerichtet werden, so rühre die Sauce so wohl um, daß sie nicht allein eben wird, sondern daß das Fett auch nicht oben stehet. Auf selbige Art kann gesaltznes Schaaffleisch zubereitet werden, ausser daß es in kleine Stücken gehauen und in Wasser gelegt und gekocht wird: es kann auch frisch und gesaltzen Ochsenfleisch so gekocht, und gemacht werden.

Ragout vom Schaaf oder Lamm.

Dieses Gericht wird auf selbige Art, wie vom Kalbfleisch zubereitet, entweder mit Krebsen oder brauner Sauce. In letzteren können von den eingemachten Zwiebeln, die zum Sallat gehörig, gebraucht werden, welche man ganz läßt und die einen guten Geschmack geben, nimm aber nicht zu wenig, weil sie statt andern kleinen Sachen, welche sonst in Ragout gemacht, seyn sollen.

Lammfleisch-Ragout mit gefüllten Sallat.

Schneide die Lamms-Brust von der Spann-Brust ab, und tunke dieselbe mitten über die Knochen, laß selbige nachhero zugedeckt in kurzer Suppe kochen, so daß die Suppe kräftig wird, bey dem ersten aufkochen schäume es gut; nachgehends lege ein wenig Butter, ein paar Stücken ganzen Ingber, Saltz und eine ganze Zwiebel, worin einige Schnitte gemacht sind, darein: den Kopf-Sallat verwelle, und hernach grabe das innerste aus, und fülle es mit roher

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 113. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/122&oldid=- (Version vom 31.7.2018)