Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/128

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

nimm sie heraus, lege selbige auf einen Tisch, mit einem Brett darüber und schwere Steine darauf, daß sie gut gepreßt werden, woselbst sie von dem ersten Tage an, da sie gesalzen wurden, 3 Wochen liegen müssen. Wenn sie aus der Presse genommen werden, so hänge sie an einen Ort, wo der Wind gut durchziehen kann, nimm aber in Acht, daß die Sonne nicht darauf scheinet; daselbst lasse es bis gegen das Frühjahr hängen, alsdenn nimm sie da weg, und hänge sie 14 Tage an einen Ort, wo gehitzet wird, aber lasse ja nicht zu viel Feuer, noch weniger helles Feuer daran kommen, und verwahre es nachgehends an einem kalten Ort. Auf diese Art halten sich aber die Schinken nicht so lange im Sommer, als die geräucherten, weil das Fett alsdenn leicht galstrig oder ranzig wird.

Einen Schweins-Kopf in salzene Lake zu legen.

Nachdem das Schwein abgebrühet und der Kopf abgeschnitten ist, so lässet man selbigen 2 oder 3 Stunden im Wasser liegen, nachgehends schabe ihn mit einem Messer in den Mund und Ohren recht gut; unterdessen da er geschabet wird, tauche ihn zum öftern ins Wasser und wasche ihn gut rein; hüte dich aber, daß die Schwarte nicht mit dem Messer beschädiget wird. Wenn er also gereiniget ist, haue ihn mitten von einander, nimm die Zunge und das Gehirn heraus, wasche alles Blut ab, und laß ihn die Nacht über im Wasser liegen. Den andern Tag setze ihn mit kaltem Wasser in einem verzinnerten Kessel oder eisernen Grapen auf das Feuer, und sobald es aufkocht, schäume es gut. Wenn er alsdenn gut gekocht hat, so nimm ihn aus und lege ihn sogleich in kaltes Wasser, worin er so lange, bis er kalt ist, liegen muß; nachher schabe ihn auf beiden Seiten gut rein, und lege solchen auf einen leinen Tuch. Koche alsdenn Salz-Lake, die so stark, daß ein frisches Ey darauf

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 119. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/128&oldid=- (Version vom 31.7.2018)