Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/141

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Ein gefülltes Ferken.

Mache in dem Bauch eines Ferkens ein Loch, und nimm aus demselben alle Knochen nebst dem Fleisch heraus, nur der Kopf und die Füsse bleiben an der Haut sitzen. Von dem ausgenommenen Fleisch mache auf gewöhnliche Art eine Farce mit Eyern, geweichtes Brod, Pfeffer, Salz, ein wenig Basilica, Nelken und Speck. Mit diesem fülle das Ferken wieder an, nehe es zusammen, und mache, daß es seine vorige Gestalt wieder bekömmt. Alsdenn lege Speckscheiben auf den Boden einer Pfannkuchen-Pfanne, stelle das Ferken darauf, giesse eine Kelle voll Fleischbrühe darzu, oben auf bedecke es mit Speckscheiben, auf dieselben Papier, und so lasse es im Ofen braten. Währender Zeit lasse die Leber und Lunge nur allein blos aufsieden; aber nachdem koche selbiges vollkommen in anderem Wasser mit Petersilie, frisch Speck, Salz, Pfeffer, Timian, und eine Handvoll aufgesottenen Sauerrampf. Wenn es genug gekocht hat, so giesse alles mit einander in einen Durchschlag, damit das Wasser gut abrinnen kann. Hacke dieses alles ganz fein mit 3 hart gekochtes Gelbe von Eyern, schmore etwas Butter und Mehl zusammen, giesse etwas Fleischbrühe dazu, und wenn dieses aufkocht, so lege das gehackte mit etwas gehackter Salvey darin, und laß es zusammen kochen. Wenn dieses soll angerichtet werden, so giesse ein Glasvoll rothen Wein dazu, und salze es nach Geschmack. Dieses ist die Sauce unter dem Ferkel; es muß selbige nicht so dick, wie ein Lungmooß gemacht werden. Wenn das Ferken angerichtet wird, so nimm das Speck, was oben und unten liegt, hinweg, lege es in die Schüssel, und gieß die Sauce unten hinein.

Fricasse von Ferken.

Das Fricasse vom Ferken wird auf selbige Art, als von Lammfleisch gemacht; nur die Schwarte ziehe ab,

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 132. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/141&oldid=- (Version vom 31.7.2018)