Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/151

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Kohlfeuer, wende sie hurtig um, damit es sich geschwinde löset, und stülpe es sogleich auf eine gebrochene Serviette, so auf die Schüssel gelegt ist. Will man dieses einige Tage stehen lassen, so nimm sie nicht eher aus der Form, bis sie gebraucht wird. Auf selbige Art kann man Endten und fette Hüner zubereiten.

Grillade von einer gebratenen Kalkune oder Küchlein.

Schneide die Kalkune in kleine Stücken, und tunke selbige in geschmolzene Butter; hernach wälze diese Stücken in gerieben Weisbrod, vermengt mit gehackter Petersilie, Pfeffer und Salz. Brate sie nachgehends auf der Rost, unten mit beschmiertem Papier, so viel, daß sie gut durchgewärmet und gelblich werden. Von den übrigen Knochen, welche dazu nicht können gebraucht werden, koche währender Zeit eine Sauce auf folgende Art: Stosse selbige, und laß sie hernach mit wenigem Wasser kochen, bis alle Kraft heraus ist; alsdenn siebe diese Brühe durch einen Haarsieb und lege geschälte Oliven, Sardellen und Zwiebeln, welches alles fein gehackt wird, darin; laß dieses mit Butter, gerieben Brod, ein wenig Eßig und Senf kochen. Wenn die Sauce eben ist, so giesse sie in die Schüssel, und das Fleisch lege in guter Ordnung darauf.

Ein Kalkunen-Ragout mit Schinken.

Die Kalkune koche wie ein Capaune à la braise, oder brate sie am Spieß. Unterdessen hacke gekochten Schinken mit ein wenig Petersilie und Zwiebeln ganz fein; dieses lege in eine Castrull zugleich mit etwas Butter zu schmoren, streue etwas Mehl darauf, rühre es gut um, und giesse hernach weissen oder braunen Couli dazu, womit es ein wenig kochen muß. Wenn die Kalkune angerichtet wird, so drücke etwas Citronsaft in die Sauce, und giesse sie nachher darüber.

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 142. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/151&oldid=- (Version vom 31.7.2018)