Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/398

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

davon bekommt, und hernach nimm es wieder aus der Milch heraus; mittler Zeit schlage einviertel Pott sauren Rahm mit 6 Weisse von Eyer, und giesse es zu der Milch. Wenn dieses gut geronnen ist, so fülle den Käß in einen dünnen Tuch und binde es fest mit Segelgarn zu oder in eine löchrigte Form, daß der Waddig ablaufen kann. Wenn der Käß kalt ist, so lege ihn auf die Schüssel und giesse süsse Sane über, die ein wenig mit Zucker geschlagen ist, und hernach garniere es mit Schneemus.

Citronmus von süssen Rahm.

Nimm dreyviertel Pott dicken süssen Rohm, mache selbigen mit fein gestossenen Zucker recht süß, und reibe die Schaale von einer Citron dazu; den Saft von 3 Citronen drücke aus und rühre auch hinein: zuletzt giesse es in die Schüssel und lege kleines Zuckerbrot oben darauf.

Citronmilch mit sauren Rahm.

Nimm sauren Rahm, der nicht alt aber dick ist, schlage selbigen mit einem guten Theil gerieben Zucker, der gelben Schaale von einer Citron und den Saft. Wenn dieses gut zusammen geschlagen und der Rahm geschmeidig ist, so giesse es in die Schüssel, garniere es mit Zuckerbrod, und reibe die gelbe Schaale von einer Citron darüber. Beobachte, daß man hiebey nicht zu sparsam mit Zucker und Saft seyn muß, doch nach eines jeden Geschmack.

Citronmus von Eyer.

Zu dreyviertel Pott Milch, reibe die gelbe Schaale von 2 Citronen, laß sie mit einem guten Theil Zucker aufkochen, daß sie genug süß wird; hernach nimm von 10 Eyern das Gelbe und einen Löffel voll gutes Waitzenmehl und schlage es mit den Eyern; darauf rühre die gekochte Milch mit diesen Eyern ab, daß sie so dick wie eine Grütze wird, und schlage sie währenden kochen gut, damit sie nicht käset. Wenn der Mus so dick, wie gesagt ist, so giesse ihn in eine zinnerne Schüssel und rühre ihn bis er kalt ist; hernach drücke den Saft von den 2 Citronen dazu und rühre es gut, die Kernen

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 389. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/398&oldid=- (Version vom 31.7.2018)