Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/58

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Farce von rohen Ochsen-Fleisch.

Schneide das Fleisch so roh, wie es ist, klein, und hacke es mit Talg und fettem Schweine-Fleisch ganz fein, welches auf die nämliche Art, wie das vorhergehende, vermengt wird; hiervon können nachgehends kleine Fricadellen zu Suppen, oder wozu man sie gebrauchen will, gemacht werden; auch kann diese Farce zu allem genutzt werden, wozu eine zusammenhangende Farce dienlich ist.

Farce zur Wild-Pastet.

Nimm Kalb- und Vogel-Fleisch, ein wenig Leber von einem frischen Vogel, etwas Nieren-Talg und das Fette von frischem Schweine-Fleisch, falls es vorhanden ist, sonst brauche geräuchertes; das Fleisch und die Leber muß mehr ausmachen, als das Fett und Talg: schneide alles dieses in Würfeln, und lege es in eine Castrull mit Pfeffer, ein wenig Basilien-Kraut, Anjovis, Zwiebeln, ein wenig Timian und Saltz; alsdenn setze es aufs Feuer, und laß es durchgehends heiß werden, damit es steif wird, nachgehends hacke es ganz fein, und wenn es kalt wird, so thue gerieben Brod, Fleisch-Brühe, Wein, 3 bis 4 Eyer, stosse dieses mit einer hölzernen Käule, damit es gut vermischet wird. Diese Farce braucht man zu Vogel- oder andern Wild-Pasteten; hat man kein Vogel-Fleisch, so kann Reh-Fleisch oder was Art von Wild da ist, genommen werden. Dieses kann auch von einem gebratenen Vogel gemacht werden, allein alsdenn wird er, so wie er ist, gehackt.

Farce von Kalb- oder Schaaf-Fleisch, zu einer Pastete von zahmen Fleisch.

Dieses macht man auf vorhergehende Art; ausser daß man keine Leber dazu nimmt, und in die Stelle der Fleisch-Brühe, nimmt man Milch, so wird sie weis.

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 49. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/58&oldid=- (Version vom 31.7.2018)