Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/63

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Scheiben von Ochsen-Fleisch; habe alsdenn einen feinen kalten Ragout fertig, davon lege eine Lage auf das geklopfte Fleisch; auf die Art continuire Lagenweis zu legen, bis es eine gute Höhe bekommt, doch so, daß das Netz, wo es mit bedeckt werden muß, überreicht; beobachte auch, daß die letzte Lage von Fleisch Scheiben wird; hierauf backe es langsam in einem nicht zu heissen Ofen. Wenn dieses angerichtet wird, so stülpe es in die Schüssel, doch siehe wohl nach, daß keine Sauce abläuft.

Ochsen-Fleisch in Wurst Façon.

Schneide jung Ochsen-Fleisch in Würffeln, hacke es ein wenig, und klopfe es mit einer hölzernen Käule recht gut, daß es ganz mürbe wird: hernach nimm gegen 2 Theile Fleisch 1 Theil Nieren-Talg oder Mark; ist es Talg, so reinige es gut von allen Sehnen, und schneide es in Würffeln; aus dem Mark nimm aber alle kleine Knochen, die gemeiniglich darunter sind: das Talg und Fleisch lege alsdenn zusammen, wie auch Saltz, englisch Gewürtz, ein wenig Nelken und Muscat; dieses knete mit den Händen unter einander, daß es wie ein geschmeidigter Teig wird; alsdann beschmiere eine Suppen-Schüssel gut mit roher Butter, das Fleisch mache zwischen den Händen wie eine runde Wurst, und so eine Wurst, aussen um dem andern; laß selbige aber nicht zu schmahl werden, mache sie auf der Hand mit kalten Wasser glatt, und lege sie alsdenn auf die beschmirte Schüssel; dieses setze nachgehends auf das Feuerfaß, und laß es 1 Stunde mit einen guten Löffelvoll Bouillon, ein wenig gehackte Zwiebeln und Anjovis kochen: darauf mache es eben, mit ein wenig gebrauntes Mehl und Butter; hierin können auch gut verwellte und in Butter aufgequollene Murcheln, Champignons oder Rischen gelegt werden: kurz vorher, ehe es angerichtet wird, schäume alles Fett ab, und in der Stelle giesse mehr Bouillon hinzu, damit die Sauce ordentlich lang wird.

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 54. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/63&oldid=- (Version vom 31.7.2018)