Seite:Den Pfarrer Lembach in Plauen erlassenen Getreyde-Rest betr 1646.djvu/21

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

will, grau (werden) ankommen möge. (Hierneben u[nd])

Es ist hiernebenbey (7. (ist) nicht nicht zu [prae]teriren[UE 1] die große incommodität, so mich a[nno] d[omini] [16]43 u[nd] [16]44 vielfaltig u[nd] hart betroffen, denn Ich mit meiner Ersten hausf[rau] [?] sehl[ig] (aus) auch hochdringendter u[nd] unvermeidtlicher Noth, u[nd] wegen Ihrer großer Leibesbeschwehrung u[nd] Kranckheit Mich in die Stad begeben müsen, alda Mir, wie leicht zu ermeßen, ein ehrliches aufgegangen, sond[er]lich aber die Apotecken mir große Summ geldes verzehret, daran ich noch Zu bezahlen habe. (Undt) waß Mir aber auch

(8. (Mir) ohne dieses (seithero) u[nd] hierüber bey so schlechter und geringer Condition seithero aufgegangen, undt noch aufgehe. Mein weib, 5 Kinder u[nd] gesinde nechst Gott, christlich zu ernehren u[nd] sie mit Kleidung u[nd] and[ern] sachen Nothdürftiglich Zu versehen, achte ich vor unnothig weitleuftig Zu diduciren[UE 2], dahero auch bey solchen gestallten Sachen Ich nicht so viel erübrigen kann, daß Ich meine 2 elteste Söhne in scholam Dresdensem[UE 3] schicken u[nd] sie darinnen in fundamento linguan[um] et arti[um] publice erudiren[UE 4] laß[en] möge, sond[ern] da muß Ich selbst privatim die Handt anlegen, u[nd] bey meinen 3 wochen-Predigten u[nd] and[ern] sauren Ambts- u[nd] Haußsorgen Die müheselige Schulverwaltung u[nd] pucrilem informatione[m][UE 5] auf Mich nehmen u[nd] [nicht] ohne taedio[UE 6], wie es die in pulvere scholastico[UE 7] Versirendte Zu erfahren haben, bey Meinem Kind verrichten, welches wohl nicht geschehen möchte, wenn Ich alhier

Anmerkungen des Übersetzers

  1. übergehen
  2. ausbreiten, ausführlich darstellen
  3. Dresdner Schulen
  4. in den Grundlagen der Sprachen und öffentlichen Künste unterrichten
  5. kindliche Unterweisung
  6. Überdruss
  7. im Schulbetrieb (wörtlich "Schulstaub")
Empfohlene Zitierweise:
Michael Lembach: Den Pfarrer Lembach in Plauen erlassenen Getreyde-Rest betr 1646. Handschrift, Plauen bei Dresden 1646, Seite 21. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Den_Pfarrer_Lembach_in_Plauen_erlassenen_Getreyde-Rest_betr_1646.djvu/21&oldid=- (Version vom 12.1.2022)