Seite:Der versteinerte Wald.pdf/33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

eine fröhliche Gesellschaft auf der Terrasse des Hotels vereinigt war, die bei einem Glase deutschen Schaumweins das glückliche Entrinnen aus den vielfachen Gefahren der Wüste el Chali feierte.

Wie es Paul Loring glückte, die Gefährten zu befreien, wo die zehn sich bis zum Abzuge der Beduinen verborgen gehalten hatten und wie die Schätze Kir Balis, des Wahhabiten, doch noch mit nach Aden genommen werden konnten, erfahren unsere Leser im nächsten Heft.


Ende.


     Der nächste Band enthält:



Druck: P. Lehmann G. m. b. H., Berlin.


Empfohlene Zitierweise:
W. Belka: Der versteinerte Wald. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1916, Seite 32. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Der_versteinerte_Wald.pdf/33&oldid=- (Version vom 31.7.2018)