Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/258

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Art. 11. Der gegenwärtige Tractat wird von Seiner Majestät dem Könige von Bayern und Seiner k. k. apostolischen Majestät ratificirt und die Ratificationen innerhalb acht Tagen von dem Tage der Unterzeichnung an gerechnet, oder wenn es möglich ist, noch früher ausgewechselt werden.

Zu Urkunde dessen haben wir Endesunterschriebene in Kraft Unserer Vollmacht den gegenwärtigen Tractat unterzeichnet und demselben Unsere Siegel beigedruckt.

Geschehen zu Ried den 8. October 1813.

So genehmigen Wir, beseelt von dem Wunsche, die Bande der Einigkeit und des guten Vernehmens zu befestigen und enger zu knüpfen, welche dadurch so glücklich unter den beiden Kronen hergestellt worden sind, ratificiren und bestätigen hiermit die erwähnte Convention in allen ihren Bestimmungen, Anordnungen und Artikeln, versprechen, sie Selbst zu beobachten und in allen Puncten beobachten zu lassen, ohne sie Selbst zu verletzen oder die mindeste Verletzung derselben zu gestatten.

Zu Urkund dessen haben Wir gegenwärtige Uebereinkunft unterzeichnet und derselben Unser königliches Insiegel beidrucken lassen.

Gegeben zu München den 12 October des Jahres 1813 und Unserer Regierung des achten.


Art. 11. Le présent traité sera ratifié par Sa Majesté le Roi de Bavière et par Sa Majesté Impériale et Royale Apostolique et les ratifications en seront échangées dans l’espace de huit jours à compter du jour de la signature, ou plustôt si faire se peut.

En foi de quoi nous soussignés en vertu de nos pleins-pouvoir avons signé le présent traité et y avons apposé le cachet de nos armes.

Fait à Ried le huit du mois Octobre l’an mil huit cent treize.

Nous animé du désir d’affermir et de resserrer de plus en plus les lieus de l’union et de la bonne intelligence qui se trouvent par-là si heureusement établies entre les deux couronnes, avons pour agréable, ratifions, confirmons en vertu des présentes la dite convention avec toutes les stipulations, actes et articles qu’elle contient, promettons de l’observer Nous-même et de la faire observer dans tous les points, sans y donner Nous-même ni souffrir qu’il y soit porté la moindre atteinte.

En foi de quoi Nous avons signé la présente et y avons fait apposer Notre sceau royal.

Donné à Munich le 12. Octobre de l’an 1813 et de Notre Regne le 8.

Reg.-Bl. f. d. Königr. Bayern f. d. J. 1813. Nr. 61. S. 1393.


Articles séparés et secrets.

Le but des puissances en guerre contre la France ne pouvant être atteint et les heureux résultats de leurs efforts ne pouvant être assurés

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 10. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/258&oldid=- (Version vom 7.1.2019)