Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/279

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Dreißigster Artikel. Die zu entrichtenden Summen für alle noch nicht beendigten, oder nach dem 31. Dezember 1812 beendigten Arbeiten zum allgemeinen Besten auf dem Rheine und in den durch den gegenwärtigen Vertrag von Frankreich losgetrennten Departements, fallen den künftigen Landbesitzern zur Last, und sollen durch die mit der Liquidation der Landesschulden beauftragte Kommission liquidirt werden.

Einunddreißigster Artikel. Die Archive, Karten, Pläne und Urkunden aller Art, welche den abgetretenen Ländern gehören oder die Verwaltung derselben betreffen, sollen gleichzeitig mit den Ländern selbst, oder wenn dieses nicht möglich sein sollte, binnen einer Frist, die nicht länger als sechs Monate nach der Uebergabe der Länder sein darf, getreulich ausgeliefert werden.

Diese Bestimmung findet auf die Archive, Karten und Pläne Anwendung, welche in den von den verschiedenen Armeen vorübergehend besetzten Ländern mögen fortgenommen worden sein.

Zweiunddreißigster Artikel. Binnen einer zweimonatlichen Frist werden alle von einer oder der andern Seite in den gegenwärtigen Krieg verwickelt gewesenen Mächte Bevollmächtigte nach Wien senden, um auf einem allgemeinen Kongresse die Vereinbarungen in Richtigkeit zu bringen,. durch welche die Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrages vervollständigt werden sollen.

Dreiunddreißigster Artikel. Die Ratification des gegenwärtigen Vertrages und die Auswechselung der Ratificationen desselben soll binnen vierzehntägiger und wo möglich früher erfolgen.


Article trentième. Les sommes qui seront dûes pour tous les travaux d’utilité publique non encore terminés ou terminés postérieurement au 31. Decembre 1812 sur le Rhin et dans les departemens détachés de la France par le présent traité, passeront à la charge des futurs possesseurs du territoire, et seront liquideés par la commission chargée de la liquidation des dettes des pays.

Article trente-unième. Les archives, cartes, plans et documens quelconques appartenant aux pays cédés ou concernant leur administration, seront fidèlement rendus en même temps que les pays, ou si cela étoit impossible, dans un délai qui ne pourra être de plus de six mois après la remise des pays mêmes.

Cette stipulation est applicable aux archives, cartes et planches qui pourroient avoir été enlevées dans les pays momentanément occupés par les différentes armées.

Article trente-deuxième. Dans le délai de deux mois, toutes les puissances qui ont été engagées de part et d’autre dans la présente guerre, enverront des plénipotentiaires à Vienne, pour régler, dans un congrès général, les arrangemens qui doivent completter les dispositions du présent traité.

Article trente-troisième. Le présent Traité sera ratifié et les ratifications en seront échangés dans le délai de quinze jours, ou plutôt si faire se peut.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 31. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/279&oldid=- (Version vom 5.10.2018)