Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/344

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


328

Findlos, Liebhart, Melpers Oberbernhardt mit Steinbach, Saifferz mit Theiden begreist, alle diese Bezirke, so wie sie von Seiner kaiserlieh nnd königl. apostolischen Majestät besessen worden sind, mit allen Eigenthnms- nnd Sonveränetätsrechten dem Königreiche Bayern nnd Unserem k. Hanse überwiesen worden nnd demselben anf ewige Zeiten zngehören sollen, so haben Wir nnnmehr beschlossen, von diesen Landestheilen nnd ihren Zngehörnngen nnd Znständigkeiten Besitz nehmen zn lassen nnd Unsere Regiernng darin anzntreten.

Wir thnn dies Krast des gegenwärtigen Patents, nnd verlangen von sämmtlichen Untertanen nnd Einwohnern, wessen Standes und Würde sie immer sein mögen, insbesonders der Geistlichkeit, dem Adel, den Civil- nnd Militär^Bediensteten nnd den Magistratnren, daß sie sich Unserer Regiernng nnterwersen nnd die ihnen nnnmehr gegen Uns als ihren rechtmäßigen König nnd Landesherrn obliegenden richten willig übernehmen nnd getren ersüllen, Uns also hiernach vollkommenen Gehorsam, Untertänigkeit nnd Trene erweisen. Wir erteilen ihnen dagegen die Versichernd, daß Wir sie sämmrlich in Unseren Schntz nehmen nnd ihrer Wohlsahrt Unsere ganze landesväterliche Sorge nnermüdet widmen werden.

Wir haben znr Besitzergreifung obenerwähnter Landesbezirke nnd ihrer Verwaltung Unseren Kammerer, Hoseommissär in Würzbnrg, Großkrenz des Verdienst -Ordens der Bayerischen Krone nnd Johanniter -Ordens Ehrenritter, Marimilian Freiherrn von Lerchenseld als Hoskommissär ernannt nnd versichern Uns zn sämmtlichen Unterthanen, daß sie allen von demselben zn treffenden Anordnnngen nnd Einrichtungen Folge leisten werden.

Wir wollen zngleich, daß vor der Hand um sowohl deu öffentlichen Dienst in allen Zweigen zn sichern nnd das Wohl der Unterthanen unnn- terbrochen zn besorgen, sämmtliche Stnatsdiener nnd Beamten die ihnen angewiesenen Verrichtnngen nach dem bisherigen Geschästsgange pro- viserisch sortsetzen.

. Zn Urknnd dessen haben Wir gegenwärtiges Patent Allerhöchst eigene händig vollzogen nnd Unser königliches Jnsiegel beidrncken lassen.

So geschehen nnd gegeben in Unserer Hanpt- nnd Residenzstadt München den dreißigsten Tag des Monats April im Jahre nach Ehristi Gebnrt eintansend achthnndert nnd sechzehn, Unserer königlichen Regiernng im eilsten.

Marimilian Joseph.

Reg.-Bk f. d. Königr. Bayern f. d. J. 181o. Nr. 1^. S. 311.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 96. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/344&oldid=- (Version vom 31.7.2018)