Seite:Diplomatische Nachrichten von dem Ursprung der Lehensherrlichkeit des Stiftes Wirzburg über das dem Hause Sachsen zuständige Schloß und Amt Meiningen.pdf/50

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

an Vertzyhen an Widerrede vnd alles Geuerde. Wir gereden sollen vnd wollen auch die obgenant Stad Meyningen mit den Dörfern vnd Gerichten als obgeschriben stet von den obgenanten von Henneberg vnd iren erben in diesen nechsten ingehenden Zweyen Jaren nach Vßwisunge des egenanten Briues vber die egenanten Sechs thusent Gulden gegeben nicht losen noch zu losen haben on alles Geuerde, sondern noch vßgehenden derselben mögen wir dieselben Stad, Ampt, Dörfer vnd Gericht vmb die egenanten Sechsthusend Gulden, nach Innehaldunge des itzunt genanten Briues, mit sampt der vorgenanten Newnthusent Gulden was wir oder vnsir nachkomen der dann dem obgenanten vnserm Herrn Lantgrauen oder sinen erben nicht betzalt hetten von der genanten von Henneberg vnd iren erben lösen wann vnd wellicher Zyt Jars wir wolten zu Slusungen oder Smalkalden, in wellicher der Zweyer Stete eine sy wollen, da dann die vnsern mit dem Gelde Fryde vnd Geleyt vngeuerlich gehaben mögen, solliche Losunge Wir In doch ein Virtel Jares vor wißentlich verkündigen sollen der sie vns dann on Widerrede gönnen vnd gestatten, vnd doruf so dy Losung also gescheen wer, die mergenanten Stad Ampt Gericht vnd Dörfer mit sampt iren Inwohnern vnd Zugehörungen ganz vnd lediglichen wider In antworten, die auch alsdann von In selbst vns von In ledig sin sollen, on Geuerde. Wir heißen auch in Crafft dises Briues die egenanten Inwohner zu Meyningen vnd der Dorfmanschafft des egenanten Gerichten vnd wollen auch das sie den obgenanten Grauen Wilhelmen vnd Grauen