Seite:Dudalaeus Welt herum wandernde Jude.djvu/15

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
10. Der Stamm Naphtali.

Welche Jüden aus dem Stamm Naphtali sind gewesen, die ihre Kinder, Söhne und Töchter, in einen Schweinstall gethan, als die andern Jüden dieses Geschlechts den HErrn Christum aus dem geistlichen Fürsten-Hause von Hanna zum Hohenpriester Caiphas führeten, und indem sie für dem Hause fürüber giengen, schrien obgedachte Kinder, (welche versperret und abgerichtet waren) nach Art der Schweine, Christum zu versuchen; worauf sie Ihn fragten, und sprachen zu Ihm: Weissagt uns, Christe, wer ist darinnen? Und Jesus sprach zu ihnen: Es sind eure Kinder; Söhne und Töchter. Da sagten die andern Jüden wieder zu Ihm: Es ist erlogen, es sind Schweine darinnen. Darauf der HErr JEsus ihnen geantwortet: Sollens Schweine seyn, so sind es Schweine, und müssen Schweine werden und bleiben. Hierauf sind ihre Kinder sämtlich zu Schweinen worden, umhergelaufen, gebläcket und geschrien wie Schweine. Um solcher Sünde willen haben alle Jüden in diesem Geschlechte Naphtali vier Zähne im Maul, nach Art und Weise der Schweine, auch Ohren wie Schweine, und stinken wie Schweine.

11. Der Stamm Joseph.

Welche Jüden aus dem Stamm Josephs sind gewesen, so die Nägel geschmiedet haben, damit der HErr Christus an das Creuz geschlagen

Empfohlene Zitierweise:
Chrysostomus Dudalaeus: Der immer in der Welt herum wandernde Jude. [s.n.], [s.l.] [teilweise 1634], Seite 15. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Dudalaeus_Welt_herum_wandernde_Jude.djvu/15&oldid=- (Version vom 31.7.2018)