Seite:Dudalaeus Welt herum wandernde Jude.djvu/24

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

mit ihrer Bekänntniß still schweiget, nicht schreyet, Christum bekennet, und seinen Ruhm verkündiget. Also werden die Steine rufen müssen, wie von Säuglingen und kleinen Kindern der Prophet David redet. Daher, so thut nun solches zu der Zeit auch dieser oft erwähnte Ahasverus, wie ein geringer und verachter Stein, und demnach als ein recht standhafter Bekenner. Zudem, so sind auch nicht so sehr für rechtschaffene Jüden zu achten, die sich mit dem Munde allein rühmen, sondern vielmehr, die es auch öffentlich oder verborgender Weise im Herzen und mit dem Munde thun; es geschehe solches sowohl bey den, als bey den Christen oder Heyden.

Ob nun schon dieser unser Ahasverus solches vor etlich hundert Jahren, absonderlich bey denen Christen nicht mag gethan haben, so geschieht dennoch nunmehr dasselbe von ihme in unsern mitternächtigen Orten, wie wir jetzt vernehmen, und zwar im letzten Alter und Theil der Welt.

Derohalben so hat nun der HErr Christus einen solchen verborgenen, nunmehro aber öffentlichen Bekenner, als die Religion giebt, zur Zeit seines heiligen bittern Leidens erleuchtet, der Zweifels ohne zuvor von Pilato samt dem ganzen Volk Matth. 27. gerufen: Sein Blut komme über uns und unsere Kinder.

Folgendes aber Luc. 23 neben den grossen Haufen Volks und der Weiber, JEsum Christum dem HErrn beklaget und beweinet, auch endlich mit dem Hauptmann, samt vielen andern, so bey dem Creuz des HErrn Christi gestanden, und

Empfohlene Zitierweise:
Chrysostomus Dudalaeus: Der immer in der Welt herum wandernde Jude. [s.n.], [s.l.] [teilweise 1634], Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Dudalaeus_Welt_herum_wandernde_Jude.djvu/24&oldid=- (Version vom 31.7.2018)