Seite:Dudalaeus Welt herum wandernde Jude.djvu/26

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Verläumdung des HErrn Christi, so zuvor geschehen, wie man aus der Relation zu vernehmen hat, gleichwohl bis daher so ein standhafter Bekenner ist, daraus mag man wohl spühren, wie GOtt der HErr, nach laut des 4. Psalms, seine Heiligen wunderlich führet, als man dann solche Exempel an Joseph dem Träumer, David, dem Schaaf-Hirten, der alt belebten Sara, und unfruchtbaren Elisabeth, Paulo, den Apostel und anderer mehr, deren man viel in der Heil. Schrift findet.

Wie nun dieselben sämtlich in ihrem ganzen Leben von GOtt geleitet worden, also geschiehets mit diesem Ahasvero auch. Dann erstlich haßte er den HErrn Christum, lästert und verfolgte Ihn: bald aber rühmet er denselbigen, und bekennet Ihn öffentlich viel hundert Jahr lang aneinander, und zwar an mancherley Orten und weit entlegenen Landen: also, daß man sich darüber zu verwundern hat, wofern es GOtt der HErr dermassen, wie vermeldet wird, bis daher geschehen lassen.

Er verstehet und kann auch reden alle Sprachen der Provinzen und Völker, wo er hinkomt, daß die Reise ihm nicht vergeblich und ohne Frucht möge abgehen; Dieses solle sich niemand wundern lassen, denn das Erkänntniß und Wissenschaft der vielerley Sprachen, im neuen Testament, ist eine besondere große Gnade GOttes des Heil. Geistes, Art 5. solche hat nun dieser als ein gottseliger und frommer Mensch, welcher zu GOtt und seinem heiligen Wort große Lust

Empfohlene Zitierweise:
Chrysostomus Dudalaeus: Der immer in der Welt herum wandernde Jude. [s.n.], [s.l.] [teilweise 1634], Seite 26. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Dudalaeus_Welt_herum_wandernde_Jude.djvu/26&oldid=- (Version vom 31.7.2018)