Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/16

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

da wz Vlenspiegel hinweg mit dem brot da lieff der iung zů rück vnd sagt dz dem brotbecker der brotbecker bald zů der herberg die im Vlenspiegel gnant het da fand er niman sun der er sahe dz er betrogen wz / Vlenspiegel kam zů huß vnd bracht der můmen dz brot vnd sprach sehin vnd iß die weil du etwas hast / vnd fast mit sant Niclausen wan du nit hast


Die .VII histori sagt wie Vlenspiegel

dz weckbrot oder dz semel brot mit andern iungen aß vnd wie er dz vber macht essen müst vnd darzů gschlagen wart.

Vlenspiegel 1515 016.jpg

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt VIIIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/16&oldid=- (Version vom 31.7.2018)