Seite:Johann Gottfried Scheibel - Ein Wort brüderlicher Belehrung über die lutherische Kirche.pdf/9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Johann Gottfried Scheibel: Ein Wort brüderlicher Belehrung über die lutherische Kirche und die unternommene Vereinigung derselben mit der reformirten Kirche zu einer einigen evangelischen Kirche. Für die lutherischen Gemeinen Breslaus 1830 abgefaßt

ich lebe um des Vaters willen, also wer mich isset, derselbige wird auch leben um meinet willen. Den Jüngern aber, die dies ganz thierisch-fleischlich verstanden, entgegnete er (v. 61–63): Aergert euch das? Wie wenn ihr denn sehen werdet des Menschen Sohn auffahren dahin, da er war? Der Geist ists, der da lebendig macht, das Fleisch ist kein nütze. Die Worte, die ich rede, die sind Geist und sind Leben, andeutend im letzten Worte seine Verklärung, wie denn auch Paulus davon sagte (1. Cor. 15, 45. 47.): der erste Mensch Adam ist gemacht ins natürliche Leben und der letzte Adam ins geistliche Leben. Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch, der andere Mensch aber ist der Herr vom Himmel. Und diese Lehre wiederholt nun besonders Paulus (1. Cor. 10, 16.): der gesegnete Kelch, welchen wir segnen, ist der nicht die Gemeinschaft des Blutes Christi? das Brod, das wir brechen, ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi? c. 11, 27. Welcher nun unwürdig von diesem Brod isset oder von dem Kelche des Herrn trinket, der ist schuldig am Leibe und Blute des Herrn; und v. 29: Welcher unwürdig isset und trinket, der ißt und trinkt ihm selber das Gericht, damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des Herrn. c)) Ihr seht, lieben Brüder, was der Herr, was seine Apostel von dem heiligen Abendmahle lehren und zugleich wie wichtig sie es machen, wie sie es mit dem Glauben an die Person unsers Herrn genau verbinden, wie es seine Testaments-Worte waren.

.

 3. An diese Lehre nun, wie an Alles, was der Herr und dann sein Geist, der seine Apostel in alle Wahrheit

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Scheibel: Ein Wort brüderlicher Belehrung über die lutherische Kirche und die unternommene Vereinigung derselben mit der reformirten Kirche zu einer einigen evangelischen Kirche. Für die lutherischen Gemeinen Breslaus 1830 abgefaßt. Joh. Phil Raw, Nürnberg 1837, Seite 7. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Johann_Gottfried_Scheibel_-_Ein_Wort_br%C3%BCderlicher_Belehrung_%C3%BCber_die_lutherische_Kirche.pdf/9&oldid=2910066 (Version vom 2.10.2016)