Seite:Kinder- und Haus-Märchen 1837 Band 2.djvu/187

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

euch zufrieden, es ist nicht auf euch abgesehen, sondern auf eines anderen Seele, der schon halb mein ist, und dessen Maaß nur voll laufen soll.“ Weil sie nun sicher waren, willigten sie ein, und der Teufel sagte ihnen was er verlangte, der erste sollte auf jede Frage antworten „wir alle drei;“ der zweite „ums Geld;“ der dritte „und das war Recht.“ Das sollten sie immer hinter einander sagen, weiter aber dürften sie kein Wort sprechen, und überträten sie das Gebot, so wäre gleich alles Geld verschwunden; so lange sie es aber befolgten, sollten ihre Taschen immer voll seyn. Zum Anfang gab er ihnen auch gleich so viel, als sie tragen konnten, und hieß sie in die Stadt in das und das Wirthshaus gehen. Sie giengen hinein, der Wirth kam ihnen entgegen, und fragte „wollt ihr etwas zu essen?“ Der erste antwortete „wir alle drei.“ „Ja,“ sagte der Wirth, „das mein ich auch.“ Der zweite „ums Geld.“ „Das versteht sich“ sagte der Wirth. Der dritte „und das war Recht.“ „Ja wohl wars Recht“ sagte der Wirth. Es ward ihnen nun gut Essen und Trinken gebracht, und wohl aufgewartet, nach dem Essen mußte die Bezahlung geschehen, da hielt der Wirth dem einen die Rechnung hin, der sprach „wir alle drei,“ der zweite „ums Geld,“ der dritte „und das war Recht.“ „Freilich ists Recht,“ sagte der Wirth, „alle drei bezahlen, und ohne Geld kann ich nichts geben.“ Sie bezahlten aber noch mehr als er gefordert hatte. Die Gäste sahen das mit an, und sprachen „die Leute müssen toll seyn.“ „Ja, das sind sie auch,“ sagte der Wirth, „sie sind nicht recht klug.“ So blieben sie eine Zeit lang in dem Wirthshaus, und sprachen kein ander

Empfohlene Zitierweise:
Brüder Grimm: Kinder- und Haus-Märchen Band 2 (1837). Dieterich, Göttingen 1837, Seite 178. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Kinder-_und_Haus-M%C3%A4rchen_1837_Band_2.djvu/187&oldid=3336896 (Version vom 1.8.2018)