Seite:Kreisbewegungen-Coppernicus-0.djvu/422

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

165) 7d 2/5h sind 71/60d, nun verhält sich , woraus sich berechnet , und hierfür steht im Text 106.


166) Der Termin des Todes Alexanders ist 324 v. Chr. den 12ten November, alexandriner Mittag, das sind also

0323a 050d v. Chr. Die Beobachtung des Copernicus war
1514a 256d n. Chr.
zusammen 1837a 306d dazu kommen noch die Schalttage von 1837 Jahren
459
zusammen 1839a 035d nach Alex. Tode, d. i. aber im Jahre 1840 den 6 Phaophi.


167)

Rakka liegt 39° 03′ 30″ östl. v. Greenwich, Rennell
Frauenburg 19° 40′ 07″,5 Textor in Zach's monatl. Corr. 1798 & 1799
Differenz 19° 23′ 22″,5 statt dessen steht im Text 25°.
Diese Längendifferenz giebt in Zeit ausgedrückt 1h 16m 13s,5 Sternzeit
oder 1h 16m 01s,01234 mittlere Zeit.


168) Diese Berechnung beruht auf dem Verfahren der Anm. 164).


169)

Alexandria liegt 29° 33′ 27″ östl. v. Gr.
Frauenburg 19° 40′ 07″,5
Differenz 10° 13′ 19″,5 = 40m 53s,3 Sternzeit
40m 46s,6 mittlere Zeit, wofür im Texte eine Stunde steht.


170) Thebit Ibn Chora oder Thebit Ben Korrah auch Thabet Ebn Korra Ebn Merwan, der Sabier, lebte zur Zeit Almamums, Khalifen von Bagdad, in Harran und starb 901 n. Chr. Er war der Erste, der das siderische Jahr von dem tropischen genau unterschied, das erstere für die wahre Umlaufszeit der Sonne erklärte, und dessen Dauer auf 365,25639 Tage bestimmte, fast ganz im Einklange mit den neuesten astronomischen Bestimmungen. Vergl. Ritter’s Erdk. XI. 1844. pagg. 298 & 306, Abulfedae Tab. Mesopot. ed. Reiske. b. Büsching IV. p. 240, Abul Pharag. Hist. Dynast. p. 184. La Lande, Astr. I. No. 356. p. 123.


171) In dem eben vorhergehenden Capitel 13 ist gesagt: Thebit ben Chora habe das Jahr bestimmt zu

365d 15I 23II = 365d 6h 9m 12s
1II 10III 28s
giebt 365d 15I 24II 10III 365d 6h 9m 40s


172) In einem Jahre, oder in 365d 15I 24II 10III werden zurückgelegt 360°, in einem ägyptischen Jahre, oder in 365d werden zurückgelegt x°, woraus

x= 359° 44′ 49″ 8‴ 1⁗ 37⁗′
Copernicus hat im Text 359° 44 49 7 4 37⁗′
was sich um 57⁗ 37⁗′

von unserm Resultate unterscheidet. Sollte das Resultat Copernicus richtig sein, so musste die Dauer des Jahres zu

365d 15I 24II 10III 59IV 30V 18VI

angenommen werden.


173) 60 mal 359° 44′ 49″ 8‴ 1⁗ 37⁗′ geben 59° 5 60° + 44° 49′ 8″ 1‴ 37⁗


174) Buch III. Cap. 6.


175)

359° 44′ 49″ 07‴ 4⁗
50″ 12‴ 5⁗
359° 45′ 39″ 19‴ 9⁗


176)

59′ 8″ 11‴ 22⁗
8‴ 15⁗
59′ 8″ 19‴ 37⁗


177) Alm. III. 4.


178) So liest die Säc.-Ausg. richtiger als die alten Drucke, welche 90° 11′ haben.