Seite:LA2-Blitz-0107.jpg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Spalte 171 ----- Filme — Fiskus ----- Spalte 172

Filme, dünne Häutchen aus Zelluloid, Zellon, mit photographischer Schicht; Filmaufnahmen.

FilmindustrieKino

FilmzensurLichtspielgesetz

Filou, Spitzbube, Schelm.

Filtrieren, Trennung fester Körper v. flüssigen mittels Filter, in denen poröse Stoffe (Filtermaterial) das flüss. Filtrat durchlassen, den festen Filterrückstand zurückhalten.

Filz, aus Tierhaaren durch Walken erzeugter dichter Stoff.

FilzlausLäuse

Finale, Schluß(satz); Endrunde.

Finanzen, Einnahmen, Ausgaben u. Schulden der öff. od. privaten Haushalte.

Finanzhoheit (-gewalt), Recht v. Staat od. Gem., dle Finanzen selbständig zu ordnen, bes. Steuern zu erheben.

Finanzieren, Geld für Unternehmen beschaffen, geben.

Finanzkonirolle, Internationale, Aufsicht üb. überschuldete Staaten durch Kommissionen der Gläubigermächte.

Finanzmonopol ist gegeben, wenn Herst. u. Vertrieb einer Monopolware (Branntwein, Tabak) ausschließl. in Staatshänden liegen.

Finanzperiode = Etatsjahr.

Finanzreform, die Steuerreform Erzbergers, überspannte die direkten Steuern (hohe progressive Sätze) u. war einseitig unitaristisch-zentralistisch.

Finanzverwaltung d. Dt. Reichs seit 13. 12. 1919: Oberste Leitung hat der Reichsfinanzmin. als Leiter des Reichsfinanzministeriums; unter ihm stehen Landesfinanzämter als Oberbehörden und unter diesen Finanzämter mit ihren Hilfsstellen (Finanzbehörden); ihnen sind Finanzgerichte angegliedert.

Finanzwirtschaft (öffentl. Wirtschaft), Einnahme-u. Ausgabewirtschaft der öff. Körperschaften.

Finanzwissenschaft, Lehre von der Finanzwirtschaft.

Finanzzölle verfolgen nur staatl. Einnahme-, keine Schutzzollzwecke, treffen deshalb Erzeugnisse, die das Inland nicht erzeugt (z. B. Tee).

Finckh, Ludw., schwäb. Dichter, * 1876; Rom. „Rosendoktor“; Ged. „Mutter Erde“.

Findlinge = Erratische Blöcke.

Finesse, Feinheit; Schlauheit

Fingalshöhle, von der Brandung geschaffene, 70m lange Höhle der Hebrideninsel Staffa (westl. v. Schottland).

FingerTaf. Sp. 396.

FingerabdrückeDaktyloskopie

Fingerhut (Digitalis), Braunwurzgewächse, Blüten bauchig-glock. od. röhrig, purpurrot od. gelb; Blätter enthalten Digitalin, Digitoxin u. a. Giftstoffe.

Fingersprache, Verständigungsmittel d. Taubstummen.

Fingieren, erdichten; vortäuschen.

Finis, Ende, Zweck.

Finish, Endkampf; letzte Gestaltung zur Veredlung v.Textilgeweben.

Finisterre, Kap, Vorgebirge in NW-Spanien.

Finke, keiner Verbindung angeh. Student.

Finken, Singvögel, Schnabel kegelförmig; Buchfink, 16cm, überall in Deutschl.

Finkenwärder, Elbinsel bei Hamburg, mit Ort F., 4700 E; Fischfang.

Finmarken, Amt im äußersten N Norwegens; Fischfang.

Finne, Technik: schmale Fläche des Hammerkopfs; Zool.: Entwicklungsform der ↑ Bandwürmer

Finne, Hautkrankh. (Acne, Akne), durch Entzündung d. Talgdrüsen, bes. in Gesicht u. Rücken.

Finne, Höhenzug zwischen Saale und Unstrut (380 m).

Finnisch gehört zur finn.-ugrisch. Gruppe d. uralaltaischen Sprachen.

Finnischer Meerbusen, zw. Finnland u. Estland.

Finnisch-ugrische Völkergruppe in NW-Asien u. N-Europa: 1) Ugrier; 2) 0-Finnen; 3) W-Finnen. Urheimat mittl. Wolgagebiet.

Finnland, Rep., zw. Finn. u.Bottn.Meerbusen, 388 279 qkm, 3 582 403 E; Hptst. Helsingfors. 35 000 Seen. Im S (kontinentales Klima) vorherrschend Nadelwälder, im N (arkt. Klima) ausgedehnte Moore u. Tundren. Vereinzelt Elche. Die Bewohner (größtenteils prot.) sind Tawasten (untersetzt, hellblond) u. Karelier (schlank, braun); an der Küste Schweden (400 000). In Land- u. Forstwirtschaft: 65.1 %, Ind. u. Handwerk: 14,8, Verkehr u. Handel: 6,8 % der Erwerbstätigen beschäftigt. Wirtschaft beruht auf Waldreichtum: Holz-, Papierind. Reichl. Wasserkräfte; Fischerei. — Etwa 400-700 n. Chr. v. Finnen besiedelt, 1157-1293 christl., 1581 Großfürstentum. 1809—1917 russ., 1917 vorläufige Regierung. Die Deutschen (v. d. Goltz) u. die „Weißen Garden“ schlugen 30.4. bis 2.5.1918 die „Roten“ bei Lahti (Kr. Tavastehus); 19.5. Svinhufvud Reichsverweser. 1919 rep. Verfassung. 1920 Frieden mit Rußland. ↑ Lappo-Bewegung

Bild/ Finnische Landschaft mit einem der zahlreichen Seen.

Finowkanal verbindet Oder u. Havel; 42km.

Finsen, Niels Ryberg, dän. Med., 1860-1904; Lichtbehandl. v. Hautkrankheiten, bes. Lupus.

Finstermünz, befest. Engpaß an der schweiz.-tirol. Grenze, 1137m.

Finsterwalde, St, Niederlausitz, 13 000 E.

Finte, Verstellung, List.

Fjorde, Meeresbuchten mit Steilhängen, dch. Gletschertätigkeit entstanden.

Fiori, Ernesto de, moderner Bildh., Berlin, * 1884.

Firdûsi, größter Epiker Persiens, * um 935, † um 1020; Epos „Schâhnameh“ („Königsbuch“).

Firm, fest, sicher.

Firma, Name, unter dem ein Vollkaufmann seine Geschäfte betreibt

Firmament, Himmelsgewölbe.

Firmung, das kath. Sakrament der „Festigung“, gespendet vom Bischof; Ausdehnung des Pfmgstwunders auf jeden Getauften.

Firn, alt, vorjährig; F.schnee, alter, kristallin-körnig gewordener Schnee im Hochgebirge.

Firnis (Leinöl-F.), gekochtes Leinöl (mit Zusätzen), auch kalt durch Mischen mit Sikkativen; Schutzanstrich od. zum Anrühren v. Anstrichmitteln.

First,
1) Kamm- oder Gipfellinie eines Berges;
2) oberste Kante zweier Dachflächen.

Firth, in Schottland tief eindringender Meerbusen.

Fischart, Joh., Satiriker (Prot), 1546 (od. 1547)-1590; „Flöhhaz“, „Das Glückhafft Schiff v. Zürich“.

Fischbein, Barten der Wale. Weißes F. ist Rückenschale v. Tintenfischen.

Fischblase, Schmuckform; ↑ Flamboyant

Fische,
1) (Taf. „Zoologie“), Wirbeltiere, wasserbewohnend, wechselwarm, mit Schädelkapsel, Flossen, Kiemenatmung, meist beschuppt u. meist eierlegend. Fortbewegung durch Schwanzflosse, die ändern Flossen zum Steuern;
2) Sternbild des nördl. Himmels.

Fischer,
1) Aloys, Psycholog u. Päd., * 1880.
2) Emil, Chem., 1852—1919; Zucker, Harnsäure, Eiweiß, Enzyme, Veronal.
3) Eugen, Anthrop., * 1874, Dir. d. Kaiser-Wilh.-Inst, Berlin.
4) Karl, * 1881; gründ. d. Wandervogel.
5) Kuno, Philos., 1824 bis 1907; „Gesch. d. neuem Philos.“.
6) Theob., Geogr., 1846 bis 1910.
7) Wilh. (F. in Oraz), Dichter, * 1846; Roman: „Die Freude am Licht“.

Bild/ Emil Fischer. Bild/ Karl Fischer.

Fischer v. Erlach, Joh. Bernh., Arch. d. Barock, Wien, 1656-1723.

Fischerring, päpstl. Amtssiegel m. Fischzug Petri.

Fischfluß,
1) in Kanada, z. Nördl. Eismeer, 600km;
2) (Oub) period, Nbfl. d. Oranje (660 km).

Fischmehl, gemahlene ungenießb. Fische und Fischabfälle (Fischguano); Futter- od. Düngemittel.

Fischotter, Raubtier, Marder, 1m, Schwanz 1/2m, braun, Wasserbewohn.

Bild/ Fischotter.

FischreiherReiher

Fisher,
1) John, Baron F. of Kilverstone, brit Admiral, 1841-1920.
2) Irving, amer. Nat-Ök., * 1867.

Bild/ Irving Fisher.

Fiskal, Vertret. der Staatskasse; f.isch d. Fiskus gehörig.

Fiskus, Staatskasse, Staat a. Träg. v. Vermögensrecht

Empfohlene Zitierweise:
Meyers Blitz-Lexikon. Die Schnellauskunft für jedermann in Wort und Bild., Leipzig 1932, Spalten 171–172. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:LA2-Blitz-0107.jpg&oldid=3343262 (Version vom 1.8.2018)