Seite:Neueste Geschichte der Mineral-Quellen zu Boklet.pdf/14

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

des menschlichen Körpers. Die besondern Kräfte dieser luftartigen Flüssigkeit aber erstrecken sich über die fürchterlichsten Krankheiten, welche den Menschen befallen können, z. B. das Faulfieber, hartnäckige Wechselfieber, Schwindsucht, Lungensucht, Wassersucht, Scorbut, Gallen- und Blasen-Steine, Erbrechen, Hämmorrhoiden, Windsucht, Lähmung, Entzündung der Brüste, böser Kopf, bösartige Geschwüre, Nasengeschwür und Krebs.

.

 Diese durch die neue Brunnenfassung für das leidende Menschengeschlecht erhaltenen wichtigen Vortheile werden noch durch äußere Zierde und gut getroffene Anstalten bey dem Brunnen erhöhet. An dem Ursprunge dieser Quellen ist ein steinernes einfach verziertes Postement, auf dessen Höhe zwey Genii angebracht sind. Der sitzende hat in der einen Hand eine Schreibfeder und in der andern ein Blatt, mit den Worten: Wir schreiben für die Nachwelt. Der stehende Genius scheinet dem sitzenden in die Feder zu dictiren. Auf beyden Seiten stehen zwey Vasen, und an der Hauptseite des Postementes ist eine schwarze Marmor-Platte angebracht, worauf die ganze Geschichte dieses Brunnens mit kurzen Worten eingegraben ist. Unter dieser Marmor-Platte so wohl,