Seite:OAB Sulz.djvu/001

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


A.


Beschreibung des Oberamts im Allgemeinen[1].


I. Lage und Umfang.


1. Geographische und natürliche Lage.

Der Oberamtsbezirk Sulz liegt zwischen 48° 14′ 22″ und 48° 24′ 46″ der nördlichen Breite und zwischen 26° 7′ 30″ und 26° 27′ 14″ der östlichen Länge. Er gehört durch Vermittlung des Neckars dem Stromgebiet des Rheins an.

2. Grenzen.

Der Bezirk grenzt gegen Norden an den Oberamtsbezirk Freudenstadt und an das Königl. Preußische Fürstenthum Hohenzollern, gegen Osten an letzteres und an das Oberamt Balingen, gegen Süden an die Oberämter Oberndorf und Rottweil und gegen Westen an das Oberamt Oberndorf. Natürliche Grenzen kommen, mit Ausnahme des Neckars, der auf der Markung Aistaig auf eine kurze Strecke die Bezirksgrenze bildet, nicht vor.

3. Größe.

Seiner Ausdehnung nach gehört der Bezirk, dessen Flächenraum nach dem Ergebniß der Landesvermessung 71.9252/8 Morgen oder 4,1179 Quadratmeilen beträgt, zu den mittleren des Königreichs.


  1. Literatur: Köhler, Pfarrer in Marschalkenzimmern, Sulz am Neckar. Beschreibung und Geschichte der Stadt und ihres Oberamts-Bezirks. Sulz a. N., Fischer, 1835. 8. (Es sind blos 4 Hefte erschienen und von den Amtsorten ist nur Mühlheim ausführlich behandelt.)
Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Sulz. Karl Aue, Stuttgart 1863, Seite 001. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OAB_Sulz.djvu/001&oldid=- (Version vom 1.8.2018)