Seite:OABacknang.djvu/86

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
3) Handelsgewerbe.
Kaufleute mit offenen Verkaufsstellen 51 mit 23 Gehilfen.
Seßhafte Krämer und Kleinhändler 59.
Hausirer 377.
Frachtfahrer und Lohnkutscher 19 mit 11 Knechten und 47 Pferden.

Mit dem Holzhandel befaßt sich eine namhafte Zahl von Personen, hauptsächlich aus den Gemeinden Murrhardt, Sulzbach, Groß-Aspach, Fornsbach, Reichenberg, Oppenweiler und Sechselberg. Die Absatzorte sind vorzugsweise Ludwigsburg, Winnenden; wie auch die Holzmärkte in Steinheim, Oberstenfeld, Ilsfeld und das Weinsberger Thal bis Heilbronn stark befahren werden. Insbesondere werden Weinbergpfähle in diese Gegenden verbracht, welcher Handelsartikel fortwährend steigenden Absatzes sich erfreut.

Die Anfertigung und der Vertrieb von Holzwaren findet in ausgedehntem Maße von Angehörigen der Gemeinden Althütte (Rechen, Leitern, Wannen etc.) und Neufürstenhütte und Liemersbach (Besen, Schindeln, Schachteln etc.) statt.

Der Bezirk zählt ferner:
Apotheken 4.
Badanstalten 2.
Schildwirthschaften 72.
Speisewirthschaften 29.
Schenk- und Gassenwirthschaften 15.
Buchdruckereien 2.
Photographische Anstalten 1.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 086. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/86&oldid=- (Version vom 1.8.2018)