Seite:OABacknang.djvu/97

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Die Pferdezucht ist von nicht sehr großem Belang, doch wird die in Winnenden errichtete und mit ausgezeichneten Hengsten besetzte Beschälstation vorzugsweise vom Bezirk Backnang frequentirt.

Die Stadtgemeinde Murrhardt hat neuerdings die Farrenhaltung in Selbstadministration übernommen und es verdient dieselbe als eine wirkliche Musteranstalt erwähnt zu werden.


e) Anstalten für Handel und Verkehr.
1. Eisenbahnen.

Eine Eisenbahn besitzt der Bezirk nicht: dagegen ist von Regierung und Ständen die Zusicherung ertheilt, daß für die Inangriffnahme der Murrthaleisenbahn wenigstens bis Backnang die Mittel in dem nächsten Finanzetat vorgesehen werden sollen – eine Zusicherung, deren Erfüllung der Bezirk zuversichtlich entgegensieht. [1]


2. Straßen.

Die durch den Bezirk führenden Staatsstraßen sind:

1) Die sog. Haller Straße, von Winnenden über Backnang, Oppenweiler, Sulzbach, Groß-Erlach, Mainhardt etc.;
2) von Sulzbach über Murrhardt, Fornsbach nach Gaildorf:
3) von Sulzbach durchs Lauterthal, über Spiegelberg, Löwenstein nach Heilbronn;
4) von Marbach über Groß-Aspach, Strümpfelbach, Sulzbach, Murrhardt;

ferner die mit Staatsunterstützung bestehenden neu erbauten Vicinalstraßen:

  1. Siehe auch: Bitte an die hohe Ständeversammlung von den bürgerl. Collegien der Bezirke Waiblingen, Backnang und Gaildorf um Herstellung einer Eisenbahnverbindung zwischen der Rems- und Kocherthalbahn in der Richtung von Waiblingen über Winnenden, Backnang, Murrhardt, Gaildorf, mit dem Anschlusse bei Hall. Backn. 4. [1864]. Bitte an die hohe Ständeversammlung von dem Central-Comite der Bezirke Waiblingen, Backnang und Gaildorf um Herstellung einer Eisenbahnverbindung zwischen der Rems- und Kocherthalbahn in der Richtung von Waiblingen über Winnenden, Backnang, Murrhardt, Gaildorf, mit dem Anschlusse bei Hall. Backn. Buchdr. v. Kostenbader. 4. Unterthänige Bitte der Amtsversammlung des landwirthschaftlichen und Gewerbevereins des Bezirks (Marbach an die Ständeversammlung) um den Bau einer Eisenbahn durch das obere und untere Murrthal. Marbach. Fol. [Weith] Denkschrift des Oberamtsbezirks Marbach, betr. den Bau einer Murrthalbahn mit dem Anschluß an die Hauptbahn bei Bietigheim oder Ludwigsburg. Marbach. Gattingersche Buchdr. 1864. 4. Weith, Schultheiß, Denkschrift der vereinigten Eisenbahncomite’s von Marbach und Ludwigsburg, betr. die Dringlichkeit der Herstellung einer Murrthalbahn von Hall nach Ludwigsburg. Verfaßt im Mai 1865. Marbach. Buchdr. v. Gattinger. 4. Denkschrift üb. die Erbauung der Murrthal-Eisenbahn. Stuttg. Lang. o. J. 4.
Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 097. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/97&oldid=- (Version vom 1.8.2018)