Seite:OABacknang.djvu/98

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
a) die Kaisersbach-Winnender Straße;
b) die Straße von Waldrems durchs Weissacherthal nach Sechselberg;
c) von Murrhardt nach Welzheim über Mettelberg;

Der Bau und die Unterhaltung der Vicinalstraßen bildet einen der wichtigsten Zweige der Oberamtsverwaltung und es sind in den letzten Jahren folgende neue Weganlagen ausgeführt worden:

  1) von Spiegelberg nach Jux;
  2) von Murrhardt nach Karnsberg;
  3) von Heutensbach gegen Rudersberg;
  4) von Fautsbach nach Hinterwestermurr;
  5) von Morbach, Gbez. Grab, nach Morbächle;
  6) von Grab nach Morbach;
  7) von Schönbronn nach Marhördt;
  8) von Mittel- nach Oberbrüden;
  9) von Waldrems nach Horbachhof;
10) von Groß Erlach nach Liemersbach;

Die Länge der im Bezirk bestehenden chaussirten Nachbarschaftswege – excl. der Staatsstraßen – beträgt 32 Stunden, die Stunde zu 16.000 Fuß. Außerdem sind noch vorhanden nicht chaussirte, sog. Erdwege, welche auch als Verbindungswege gelten, ca. 15 Stunden, auf deren allmählige Verbesserung aller Orten hingewirkt wird.

Die Amtskörperschaft trägt zu allen kunstmäßigen Straßenanlagen 1/4 des Aufwands bei; außerdem sind zu den ausgeführten Straßenbauten in einzelnen Fällen namhafte Beiträge des Straßenbaufonds, der Staatsforstverwaltung und (bei Staatsaufsichtsgemeinden) der Armenkommission gewährt worden.

Die von der Staatsfinanz-Verwaltung an die Stadt Marbach verpachtete Flößerei auf der Murr wird neuerdings in ganz geringem Umfang betrieben und wird jedenfalls mit Erbauung der Eisenbahn ganz aufhören.

Die geordnete Unterhaltung der Vicinalstraßen wird durch jährliche zweimalige Visitation des Oberamtswegmeisters überwacht.


3. Posten und Boten.

Der Bezirk hat 9 Poststellen, in Backnang, Murrhardt, Sulzbach a. d. Murr, Oppenweiler, Spiegelberg, Unter-Weissach, Groß-Aspach, Groß-Erlach und Fornsbach.

Landpostboten sind 13 aufgestellt, welche ihre Wohnsitze in Allmersbach, Grab, Lippoldsweiler, Neufürstenhütte, Murrhardt, Oberbrüden, Reichenberg, Rietenau, Siegelsberg, Spiegelberg, Strümpfelbach, Sulzbach und Unter-Weissach haben.

Dem Postamt Backnang sind die Orte: Backnang, Allmersbach,

Empfohlene Zitierweise:
Karl Eduard Paulus: Beschreibung des Oberamts Backnang. H. Lindemann, Stuttgart, Stuttgart 1871, Seite 098. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:OABacknang.djvu/98&oldid=- (Version vom 1.8.2018)