Seite:Raisonnirendes Theaterjurnal von der Leipziger Michaelmesse 1783.djvu/19

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Armee habe, bey der zeitherigen Ungewißheit über Krieg und Frieden, noch im Lager gestanden, so war es doch nun, nach Abschluß des leztern, entschieden, daß die Regimenter wieder in ihre Standquartiere einrüken mußten. Welchen Ort im Lande sollte also der arme Admiral zum künftigen Aufenthalt wählen, um dem Befehl des Monarchen Genüge zu leisten? – Entweder Herr Schuwaert versprach sich in diesen Worten, oder, dem Texte seiner Rolle treu bleiben, war hier unverzeihlicher Fehler. Als König, war Herr Schuwaert sehr mittelmässig gekleidet, er trug Stiefeln zu atlaßnen Beinkleidern; wenn das Negligee vorstellen sollte, so würde er wohl gethan haben, wenigstens silberne Sporen anzulegen; und wozu überhaupt ein Negligee, warum nicht im brillantesten Hofkleide, er, der auf lauter Eroberungen ausgieng? – Daß er seine Person etwa durch die Kleidung unkenntlich machen wollte, daran war nicht zu denken; denn