Seite:Raisonnirendes Theaterjurnal von der Leipziger Michaelmesse 1783.djvu/67

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

blossen Erzählung, von was für gutem Geschmak, Wildpret, und Fische, auf Baldrians Gute wären, und mit dem Versprechen, ihm einen Habsburgischen Schwartenmagen zu kosten zu geben, besänftigte er ihn wieder endlich zog er ihn vollends durch einen Ohm Sechsundsechziger dergestalt in sein Interesse, daß er mit Hand und Mund angelobte, die Verbindung zwischen Amalien und Baldrian aus allen Kräften zu befördern. Kurz darauf hingegen bezauberten Flapperten ein Fäßgen englische Austern, welches ihm Hofrath Albert schikte, und zwölf Rebhüner, womit Belton ihn beschenkte, dergestalt, daß er, die unmittelbar vorher gegen den Amtmann Klau eingegangnen Verbindlichkeiten ganz vergessend, leztern beyden in der nemlichen Viertelstunde, einem nach dem andern, Amaliens Besiz unter seiner Vermittlung mit gleicher Gewißheit zusicherte. Herr Günther executirte diese Rolle meisterlich, alles war Leben und Fröhlichkeit an ihm – durch sein possirliches: