Seite:Statistische Darstellung des Kreises Borken.pdf/32

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Bocholt, Rhede, deren jährliches Einkommen von einiger Bedeutung ist, in den übrigen Gemeinden aber beschränkt sich dasselbe auf einige Thaler an Zinsen und Zeitpächten, welche zu einer wirksamen Armenpflege nicht hinreichen, daher diese aus der Gemeindekasse den nothwendigen Zuschuß erhalten. Andere Gemeinden haben gar keine Armenfonds, und in diesen werden die Bedürfnisse der Armenpflege direct aus der Gemeindekasse bestritten.

Die Einnahmen der Armenfonds vorerwähnter drei Gemeinden sind folgende:


1. Anholt. Dieser erhebt

a) an Zinsen von Activ-Kapitalien 0496 Thlr. Sgr. 03 Pf.
b) vom Grundeigenthum 0075
"
26
"
02
"
c) aus Vermächtnissen und Stiftungen 0147
"
15
"
"
d) an Zuschuß vom Fürsten und dessen Gemahlin 0450
"
"
"
e) aus Berechtigungen 0215
"
"
"
f) Außergewöhnlich 0115
"
20
"
07
"
überhaupt also  
1500 Thlr. Sgr. Pf.

aus welcher Einnahme die Waisen- und Kranken-Anstalt sub. a. Nr. 1 ihren jährlichen Zuschuß erhält.


2. Bocholt. Dieser Fonds besteht aus den Vermächtnissen des verstorbenen Geheimen Regierungsraths Alois von Langenberg, und nimmt ein

a) aus verpachteten Grundgütern 0853 Thlr. 02 Sgr. 11 Pf.
b) aus der eigenen Verwaltung 1416
"
20
"
09
"
c) aus dem Kapitalvermögen, Zinsen 0191
"
12
"
04
"
d) aus Berechtigungen 0001
"
05
"
09
"
in Summa  
2462 Thlr. 11 Sgr. 09 Pf.
Hiervon werden verwandt
a) für die Verwaltung 0180 Thlr. Sgr. Pf.
b) an Steuern, Abgaben und Lasten 0060
"
"
"
c) an Legaten für Schul- und Armenzwecke 0415
"
"
"
d) für Unterhaltung der Grundstücke und Gebäude 0400
"
"
"
e) für das Armen-Schulwesen in Bocholt 0250
"
"
"
Summa  
1305 Thlr. Sgr. Pf.

Der Überschuß von 1157 Thlr. 11 Sgr. 9 Pf. kommt dann stiftungsmäßig dergestalt zur Vertheilung, daß Bocholt 3/4, die Gemeinde Liedern 1/8, und die Gemeinde Lowick 1/8 davon erhalten.

Der Antheil der Stadt Bocholt fließt, nebst einem baaren Zuschusse von 300 Thlr. aus der Kämmereikasse in die Hausarmenkasse, über welche die städtische Armen-Commission zu Gunsten der öffentlichen Armenpflege verfügt.

3. Rhede. Die Einnahmen dieses Armenfonds bestehen

a) aus Zinsen von Activ-Kapitalien 0201 Thlr. 19 Sgr. 02 Pf.
b) aus dem Grundvermögen 0109
"
05
"
"
c) aus Berechtigungen 0012
"
28
"
03
"
d) aus einem Legate des von Langenberg’schen Vermächtnisses 0014
"
26
"
05
"
e) an milden Gaben 0255
"
"
"
f) Zuschuß aus der Amtskasse 0432
"
"
"
g) Zufällige Einnahmen 0061
"
"
"
Summa  
1086 Thlr. 18 Sgr. 10 Pf.
Daraus werden verausgabt
a) an Verwaltungskosten 0078 Thlr.
b) Verpflegung von Armen und Waisen 0480 Th"
c) Geldunterstützungen 0175 Th"
d) für Kleidung 0106 Th"
e) Armenschulgeld 0058 Th"
f) für Medicin 0180 Th" 1077 Thlr. Sgr. Pf.
Überschuß  
9
Thlr. 18 Sgr. 10 Pf.