Seite:Swift-Tuchhändlerbriefe-Satyrische und ernsthafte Schriften 1-1756.pdf/6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

zum Besten unsers Landes gereichte, und so war der König (mit den Juristen zureden) um das Privilegium betrogen, welches unter allen Regierungen öfters zugeschehen pflegt; und ich bin versichert, daß der König, wenn er wußte, daß ein solches Patent, dafern es nach Woods Wunsche solte bewerkstelliget werden, dieses Königreich, welches so starke Proben seiner Treue gegeben, gänzlich ins Verderben stürzen würde, dasselbe gleich wiederrufen, und vielleicht diesem und jenem (verständigen ist gut predigen) sein Mißfallen bezeügen würde. Sonder Zweifel haben die meisten von euch gehört, mit was grossem Unwillen das Löbl. Unterhaus unsers Parlements die Nachricht von diesem Woodischen Patent empfangen hat. Man hat über dasselbe verschiedene schöne Reden gehalten, und klar bewiesen, daß es überall, und von Grund aus, anders nichts, als eine gottlose Betrügerey sey; und es sind einige scharfe Meinungen durch den Druk bekannt gemacht worden, worauf dieser nämliche Wood die Dreistigkeit gehabt, ebenfalls im Druk zuantworten, und zwar auf eine so unverschämte Weise, als ob er besser wäre, denn unser ganzes Parlament insgesamt.

So bald diesem Wood sein Patent verwilligt war, oder doch nicht lange hernach, sandte er eine Menge Tonnen, voll solcher Halbpfenninge nach Cork, und in andre Seestädte, und um ihrer los zuwerden, anerbot er für siebenzig, oder achzig Pfunde an Silbermünze, hundert von seinem Schlage. Allein die königliche Zolleinnehmer wegerten sich ganz höflich sie anzunehmen; und so that auch sonst fast jederman, und seit dem das Parlament diese Woodische Halbpfenninge verworfen, und den König gebeten, daß sie

Empfohlene Zitierweise:
Jonathan Swift, übersetzt von Johann Heinrich Waser: Briefe des Tuchhändlers. [s.n.], Hamburg und Leipzig 1756, Seite 300. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Swift-Tuchh%C3%A4ndlerbriefe-Satyrische_und_ernsthafte_Schriften_1-1756.pdf/6&oldid=3394105 (Version vom 1.8.2018)