Seite:Urkunden und Akten aus dem Archiv der Klarissen zu Neuss.djvu/79

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Erbzins verlangt, aber seit langer Zeit nicht erhalten hat, einen Vergleich, wonach er durch einmalige Zahlung von 50 Rth. alle Ansprüche des Stifts abfindet.

Or. Pp. mit den Siegeln der beiden Genossenschaften und den Unterschriften: Anna Maria de Gendt, Abdissin zu s. Clara in Neuss, C. J. von Herrestorff, Seniorissa, H. C. de Gendt, Schreiberin; M. E. von Velbruck, Abdissin, von Hochkirchen, Decanissa, von Weichs; J. H. Sybenius, can. senior, Jodocus Heinsbeck, capit. secretarius.

253.

1716 Juni 19.

Heinrich Lingenbring und seine Frau, Christina Clemens, bekennen, dass der Klarenkonvent ihnen gestattet habe, an der Klostermauer einen Schwein- und Kuhstall zu bauen, dass dagegen in der an ihrem Besitztum liegenden Klostermauer Oberlichter für die untersten Gemächer und das Dormitorium angebracht werden dürfen, und versprechen, den Stall weder so zu verlegen, dass die Oberlichter verdeckt werden, noch so nahe an die Mauer zu rücken, dass Nässe in diese eindringe.

Or. Pp. mit den Unterschriften der Abtissin A. M. de Genett, der beiden Eheleute und des Fr. Deogratias Croeff, min. conv. p. t. confessarius. Der Vertrag ist genehmigt und besiegelt von Henr. Lidberg, officialis novesiensis.

254.

1716 Juli 8.

Heinrich Kuetgens und seine Frau Christina Odekirchen übertragen im Beisein des P. Mathias Meer, Procurator des Jesuitenkollegs zu Neuss, der Abtissin zur h. Klara, Anna Maria de Genett, gegen 130 Rth. einen hinter ihrem Hause gelegenen Platz.

Or. Pp. mit den Unterschriften der Abtissin und des Jesuiten.

255.

1717 September 2.

Anna Maria de Genetti, Abtissin, Klara Judith von Herestorff, Priorin, Anna Katharina de Genetti, Schreiberin und der ganze Klarenkonvent zu Neuss bekennen, dass sie zum Klosterbau von Johanna Maria Pell, Witwe des Bürgermeisters Hermann Jordans, 1000 Rth. gegen 30 Rth. jährlicher Zinsen aufgenommen haben.

Or. Pp. mit dem Konventssiegel und der Unterschrift der Abtissin, der Priorin, der Schreiberin und der Schwestern Maria Portz, Anna Sybilla Küpers, Maria Helena Koell, J. E. Lauterbach.

256.

1717 Oktober 16.

Der Klarenkonvent, der 1716 einen Neubau des Klosters angefangen hat, erweitert den mit den Eheleuten Lingenbring am 19. Juni 1716 geschlossenen Vergleich dahin, dass ihnen nach deren Besitztum