Seite:Was will und was soll die Deutsche Bücherei.djvu/5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Gesellschaft der Freunde der Deutschen Bücherei (Hrsg.): Was will und was soll die Deutsche Bücherei?

der hohen kulturellen

Was will und was soll die Deutsche Bücherei 07.jpg

Sitzungssaal

Bedeutung der Anstalt einen Betrag von 500 000 Mark in den Haushaltsplan für sie eingestellt hat, und fast der gesamte deutsche Buchhandel sich bereit erklärt hat, von jedem seiner Verlagswerke ein Exemplar zu stiften, so erscheint es doch wünschenswert, diese Mittel noch zu vermehren, um einen immer weiteren Ausbau der Anstalt zu ermöglichen und sie ihren idealen und praktischen Zielen immer näher zu bringen. Zu diesem Zwecke wurde am 19. Oktober 1913 die

Gesellschaft der Freunde der Deutschen Bücherei

gegründet. – Sie will den Gedanken der Deutschen Bücherei in weiteste Kreise tragen und sie zu einer Sammelstelle des gesamten geistigen Schaffens des deutschen Volkes ausbauen. – Wissenschaftliche

Was will und was soll die Deutsche Bücherei 08.jpg

Zeitschriftenlesesaal

Empfohlene Zitierweise:
Gesellschaft der Freunde der Deutschen Bücherei (Hrsg.): Was will und was soll die Deutsche Bücherei?. Poeschel & Trepte, Leipzig [1921?], Seite 5. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Was_will_und_was_soll_die_Deutsche_B%C3%BCcherei.djvu/5&oldid=- (Version vom 1.8.2018)