Seite:Wilhelm Löhe - Predigten für die festliche Hälfte des Kirchenjahres.pdf/209

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

und allein Christo anzuhangen; selig der Mensch, der sich’s zum Grundsatz macht: Rein ab und Christo an – denn ehe es heißt: Rein ab, heißt es auch nicht: Christo an! Selig, wer’s sagt und thut; denn solche werden getrieben von dem heiligen Geiste, und die vom Geiste Gottes getrieben werden, die sind Gottes Kinder! Die aber Gottes Kinder sind, sind auch Gottes Erben und Miterben Christi in Seinem Reich! Die aber Sein Reich gewonnen haben, die sprechen: „Der HErr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“ (Ps. 23). O JEsu, JEsu! Amen.