Sinnend am bewegten Meere

From Wikisource
Jump to navigation Jump to search
Textdaten
<<< >>>
Autor: Robert Burns
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Sinnend am bewegten Meere
Untertitel:
aus: Lieder und Balladen,
S. 27 - 28
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1860
Verlag: A. Hofmann und Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Adolf Wilhelm Ernst von Winterfeld
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[27]

 Sinnend am bewegten Meere.


Sinnend am bewegten Meere,
     Das mein Lieb und mich getheilt,
Send’ ich in die weite Leere,
     Gruß und Kuß ihr, wo sie weilt.

5
Furcht und Hoffnung, wechselweise,

     Streiten um die Herrschaft beid’,
Flüstern um mein Lager leise,
     Stets von ihr, die, ach, so weit.

[28] Ihr, von Sorgen nie verwundet,

10
     Nie im Bett vor Thränen wach,

Die Euch Scherz und Jubel mundet,
     Euch ist theuer jeder Tag.

Süße Nacht, o hab’ Erbarmen,
     Komm mit deinem Schlummerkleid,

15
Träume, o erzählt mir Armen,

     Doch von ihr, die, ach, so weit.