Sisina

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Sisina
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 81
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: Sisina
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Trübsinn und Vergeisterung
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[81]
LX
SISINA


Denk dir Diana tapfer ausgerüstet
Die durch die wälder eilt durchs dickicht stiebt ·
Im winde haar und hals nach kämpfen lüstet ·
Den besten jägern stolz ein beispiel giebt!

5
Du sahst Theroigne die am blut sich lezt

Ein unbeschuhtes volk zum sturme rufen ·
Die wange flammend und das schwert gewezt
Im sprung empor auf königliche stufen?

So ist Sisina · doch der zarte krieger

10
Ist nicht allein ein mörderischer sieger –

Ihr mut gehezt von rauch und trommelhieb

Wird vor dem fliehenden die waffen strecken ·
In ihrer brust · vom brand verwüstet · blieb
Für den der es verdient ein thränenbecken.