Topographia Alsatiae: Vorrede

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Vorrede
<<<Vorheriger
[[Topographia Alsatiae:_|]]
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643/44, S. I.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[I]
Vorrede

Großgünstig-geneigter Leser / und Liebhaber der Teutschen Sachen; demnach allezeit der Anfang eines Dinges schwer / das jenige aber / das auff das allbereit gelegte Fundament ferner außgeführet wird; leichter auch zierlicher ist / Als ist es uns / da wir den curiosen Liebhabern / mit Beschreibung der vornehmsten und bekantesten Oerthen in Teutschland gern bedienen wollen / anfangs auch ergangen / also daß wir gar schwer zu denen darzu desiderierten Grundrissen und Zeichnungen / noch schwehrer aber zu der eigentlichen warhafften Beschreibunge und Specificierung eines jeglichen Orts alten und jetzigen Zustandts / und was sonsten darbey zu notiren und zu mercken würdig vorfallet / kommen und gelangen können: welcher uns denn absonderlich / unter andern mit Beschreibung deß ober und unter Elsasses / Breißgaw / Sundgaw / und anderer daran gräntzenden Landschafften / auch zugestossen / da als wir in Anno 1644. solche erstmahls herauß gegeben / hierinnen zum Theil auch durch das damahls annoch flammende Kriegs-Feuer / seher verhindert worden / als daß wir unsern Intent nicht allerdings / wie wir gerne gewolt / auff einmahl erlangen können / welchen Mangel aber nachgehends bey dem allbereit widerumb grünenden Frieden ersetzt worden / da eines und das andere völlig eingelauffen und communicieret worden. Also daß wir auch Anno 1654. bewogen worden / einen absonderlichen Anhang darvon in offenen Truck zu geben / in welchem meistentheils der jetzige Zustand / wie es nach dem zu Oßnabrück und Münster geschlossenen Frieden / in diesen Landen beschaffen / mit eingebracht worden. Nach dem aber solches dem liebhabenden Leser so wohl gefallen / daß alle darvon vorhanden Exemplaria distrahieret / und wir solche[1] widerumb zu ersetzen gesinnet gewesen / so haben wir zuforderst vor rahtsam erachtet / zu mehrer commodität und Vergnügung deß Lesers solches in eine zierlichere Form zu bringen / auß diesen zweyen operibus ein completes zu machen / und den hiebevor nachgedruckten Anhang dem Hauptwercke zu referieren / nicht zweiffelnd solches jeder männiglich beliebet seyn werde / wie wir denn in diesem und allen andern unseren Werckern jederzeit dem günstig geneigten[2] Leser nach möglichkeit zu bedienen uns befleissigen. Datum Franckfurt am Mayn / Herbst-Meß Anno 1663.

Matthäus Merians Seel:Erben.

Anmerkungen (Wikisource)


  1. Vorlage: soche
  2. Vorlage: geniegten