Topographia Austriacarum: Eberstorff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Eberstorff (heute: Kaiserebersdorf)
<<<Vorheriger
Ebersberg
Nächster>>>
Efferding (Anhang)
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 16.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kaiserebersdorf in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[16]
Eberstorff /

An der Schwechat / so allda in die Thonau fällt 2. Meilen vnterhalb Wien / in Vnter-Oesterreich gelegen / ein schöner Marckt-Fleck / sampt einem Keyserlichen Palast / vnd Thiergarten etc. Davon im Text / d. p. 51. Anno 1654. den 23. Julij / N. C. ist / in den Newenzeitungen / eines Lusthauses / Favorita genant / gedacht worden; allda die verwittibte Keyserin / Fraw Eleonora / Ihr Keys. Majest. Herren Ferdinandum III. gastirt habe; vnnd hätte sich der Keyser / von dannen / hernach gen Eberstorff / vnd ferners auff Mannerstorff begeben. Muß also besagtes Lusthauß / Favorita, in dieser Gegend ligen; dann ich sonsten nichts davon bey andern gefunden habe.