Topographia Austriacarum: Rohitsch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Rohitsch (heute: Rogatec)
<<<Vorheriger
Riedau
Nächster>>>
Rotenmann (Anhang)
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 35–36.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Rogatec in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[35]
Rohitsch /

Ein Landsfürstlicher Marckt in Vnter-Steyer / vnd desselben theil / so die Grafschafft Cilly genant wird / an den Windischen / ins gemein Crabatischen geheissenen Gräntzen / 10. meilen von Agram / 14. von Grätz / vnd 5. von Marchburg gelegen; so / vor Jahren / eine Statt gewesen / vnd noch Stattgerechtigkeit hat. Es ligt dabey ein Berg-Schloß / gleiches Nahmens / so / sampt zugehöriger Herrschafft / ein Fürstlich Steyrisch Cammer-Gut; aber dieser [36] Zeit dem Herren Geschlecht von Weltz / als ein Pfandschilling / zuständig ist; davon im Text / p. 84. a.