Topographia Austriacarum: Wexelburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Wexelburg (heute: Višnja gora)
<<<Vorheriger
S. Veit am Flaum
Nächster>>>
Zeng
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 73.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Višnja gora in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[73]
Wexelburg / Weichselburg.

Ein Landsfürstliches Stättlein in dem Untern Viertel deß Crainlands; allda ein Schloß oberhalb desselben gelegen / so gleichen Nahmen führet / und den Herren Grafen von Auersperg gehörig ist; dahin die Maleficanten müssen gelieffert / und daselbst verurtheilt werden; alsdann man sie wieder in das Stättlein führet. Gleich vor demselben ist ein anders Schloß / Weichselbach genant / Herren Gallen von Rudolphseck gehörig.