Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Liessa

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Liessa (heute: Lysá nad Labem)
<<<Vorheriger
Lichtenstatt
Nächster>>>
Lomnitz
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 45.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Lysá nad Labem in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[45]
Liessa.

Ein Marcktflecken / in der Herrschafft Brandeiß / allda / als man in Böhmen mit der Religions-Aenderung starck fortgefahren / theils Inwohner auß Verzweiffelung / ihre Häuser selbst angezündet / und sich / mit Weib / und Kindern / in díe Wildnuß begeben; wie in der Herbst-Relation deß Jahrs 1625. am 14. Blat / stehet. In der Böhmischen 2. Apologia fol. 156. wird der Stadt Liessa gedacht. Ob es nun dieses Liessa / oder ein anderer Ort / da stehet man allhie an; sonderlich / weilen nahend Nymburg auch ein Liessa ligt.