Topographia Braunschweig Lüneburg: Lütken Vahlberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Lütken Vahlberg (heute: Klein Vahlberg)
<<<Vorheriger
Grossen Vahlberg
Nächster>>>
Vallerschleben
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 194–195.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Vahlberg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[194]
Lütken Vahlberg.

Es ist Lütken oder Kleinen Vahlberg / anderthalb Meile weges von der Fürstlichen HauptVestung vnd Residentz Wolffenbüttel / an einem gesunden Orte / vnter der Asse gelegen / hat weit vnd an allen seiten herumb sehr fruchtbare lustige gegenden / vnd einen fast anmuhtigen Prospect / Es hat daselbst vnterschiedliche Gruben von schönen harten Albaster von allerhand Farben / ist auch selbiges gantze Dorff / nebenst einem Hofe oder Sitze / mit hohen oder niedrigen Gerichten / Diensten / auch Adelichen Freyheiten vnd Gerechtigkeiten / dem Fürstl. Braunschweigischen Wolffenbüttelschen Cantzler / D. Johan Schwartzkopff zuständig / welcher den Hoff mit allen Gebäwden / von grund auff new zu einer bequemen Haußhaltung [195] anrichten lassen. Die gegend allda ist fruchtbar / vnd hat wegen deß obbemelten angelegenen Gehöltzes / die Asse genant gute nutzbare Bequemligkeit.

[T109]
Vahlberg (Merian).jpg