Topographia Circuli Burgundici: Stegra

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Stegra (heute: Estaires)
<<<Vorheriger
Stechen
Nächster>>>
Steenhusen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 188.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Estaires in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[188] Stegra / von den Frantzosen Eterre genannt / ein Marcktflecken an der Lis / oder Leye, in Teutsch Flandern / sampt einer steinern Brücken / und starcken ansehenlichen Schloß / so umbs Jahr 1631. dem Geschlecht Stavel zugehört hat. Es ist geschrieben worden / daß die Spanischen Anno 1647. das Castell Stegers erobert hätten / so ohne Zweiffel dieses Stegra seyn wird. Uff halbem Weg zwischen Armentiers und Belle gelegen.