Topographia Circuli Burgundici: Vadans

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Vadans
<<<Vorheriger
Tourmaye
Nächster>>>
Versel
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 281.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Vadans (Jura) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[281] Vadans, Vadanum, ein Stättlein nahend Dole, und nicht sonders weit von Arbois, auff einem Wein-Gebürg gelegen / Gilbertus Cognatus, sagt pag. 73. es glaubet es niemands / was für Lust und Fruchtbarkeit / und allerhand Früchten Uberfluß / in der Gegend der besagten beeden Stätte seyen. Es gebe in diesem Bezirck so grosse Weinfässer / daß sie den Häusern in der Höhe gleich zu seyn scheinen.