Topographia Franconiae: Langenzenn

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Langenzenn
<<<Vorheriger
Langenheim
Nächster>>>
Lauda
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 56.
Wikisource-logo.png Langenzenn in Wikisource
Wikipedia-logo.png Langenzenn in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[56]
Langenzenn.

Ein Marckgräffl. Ohnspachisch Städtlein und Stifft / an dem Fluß Zenn / drey Meilen von Nürnberg nahend Adelsdorff / Cadelsburg / Farenpach / und Rostel gelegen. Es hat Marggraff Albrecht Anno 1443. diesem Ort Stadt-Rechte geben / daß inwendig der Mauren alle die Stadt-Rechte gelten solten / als Onoltzbach / und andere Marggräffische Städte haben. Limn. tom. 4. p. 824. Es hat dises Städtlein ein vornehmes Stifft und stattliche Bibliothec / so aber Anno 1632. bey der Nürnbergischen Belägerung zu schanden gangen.