Topographia Franconiae: Minnerstatt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Minnerstatt (heute: Münnerstadt)
<<<Vorheriger
Michelstadt
Nächster>>>
Mönchröth
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 63.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Münnerstadt in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[63]
Minnerstatt / Münnerstatt / ins gemein Mürstatt.

Ein Städtlein und Ampt dem Stifft Würtzburg gehörig / hat ein Teutsches Hauß / in welchem ein Commenthur / nach Mergetheim gehörig / wohnet. Etliche sagen / der rechte Nahm sey Marienstatt / oder Mariaepolis. Es hat allda ein wild Wasser / welches die Leuthe wider die Krätze brauchen. Ligt 2. Meilen von Schweinfurt / dahin man durch das Rannunger-Thal kommt.