Topographia Hassiae: Liebenaw

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Laubach Liebenaw Libenschied →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Liebenau in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[T35]
Libenau (Merian).jpg
[99]
Liebenaw.


Oder Liebenawe / wie dieses kleines Niderhessisches Stättlein in der Rotenburgischen Saals Verzeichnuß genannt wird. Ligt an der Paderbornischen Grentze / vnderhalb Warburg / vnd die Dymel vmbfliesset dasselbe / vnd ist solches Anno 1465. in der Fehde zwischen Landgraf Ludwigen dem Vierdten / vnnd dem Bischoff zu Paderborn / gar außgebrannt worden. Die Warne kompt da in die Dymel.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →