Topographia Hassiae: Neukirch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Neidenstein Neukirch Nidda →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Neukirchen in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[T41]
Neuwkirch (Merian).jpg
[111]
Neukirch.


Es fleust durch die Graffschafft Ziegenhain das Wasser Schwalm / vnnd in dasselb die Grenff / ein starcker Bach; an welchem die Statt Neukirch ligt / in deren die Graffen von Ziehenhain / vorweilen / vnter anderm / ein Gräfflich Schloß / vnd Sitz / gehabt / welches doch nunmehr in Grund abgebrochen ist. Es ist dieses Stättlein vor dem nächsten Krieg / ziemblich erbaut gewesen, aber / in demselben / gleich andern Stättlein im gantzen Lande / verwüstet / vnnd zum theil verbrannt worden. Hat ein Ampt / so / ohne die Adelichen / etwa in 8. oder 10. Dörffern / bestehet; sonsten aber mit Fruchtwachs / Gehöltz / Wildbahn / vnd frischen Wassern / ziemblich versehen ist. Es hat dabey noch zwey absonderliche Gerichte / als / Ottra / vnnd Rölßhausen.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →