Topographia Palatinatus Rheni: Weibstadt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Weibstadt (heute: Waibstadt)
<<<Vorheriger
Weiblingen
Nächster>>>
Weinheim
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1645, S. 93.
Wikisource-logo.png Waibstadt in Wikisource
Wikipedia-logo.png Waibstadt in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[93]
Weibstadt.

Ein Bischoffliches Speyerisches Städtlein / bey Wimpfen / in dem Craichgöw / und eine Stund von Sintzheim gelegen. Wie solches an dieses Stifft gelangt seye / davon ist in der Topographia Alsatiae, und daselst in Beschreibung der Stadt Landau / Bericht geschehen.