Topographia Saxoniae Inferioris:Glücksburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Glücksburg (heute: Schloss Glücksburg)
<<<Vorheriger
Gebichenstein
Nächster>>>
Glückstatt
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1653, S. 99.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Schloss Glücksburg (Glücksburg) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite
[99]
Glücksburg /

Ein vornehmes Schloß / von welchem Nicolaus Helduaderus, parte 2. Sylvae p. 212. schreibet / daß König Fridericus II. in Dännemarck / Anno 1581. seinem Bruder / Hertzog Hansen auff Sunderburg / in Alsen / Ryekloster in Angulia, bey Flenßburg / Rus Regis genant / übergeben / der es / im folgenden 82. Jahr / in Grund niedergerissen / vnd an der Stelle ein Schloß auffgebawet / so er Lycksburg nennen thate / vnd auff dieser Lücksburg sey er hernach Anno 1622. den 8. Octobris, gestorben / wie er in diesem Jahr vermeldet. Heutigs Tags schreibet man dieses Schloß Glücksburg / allda Hochgedachten Hertzogs Johannis Sohn / Hertzog Philippus / seine Hoffhaltung angestellet hat; der Anno 1584. den 15. Martij / geboren worden. An. 1624. mit Fräwlein Sophia Hedwig / Hertzog Frantzen zu Sachsen / Lawenburg / Tochter / ehelich Beylager gehalten / vnnd mit derselben etliche junge Herren / als Johannem, Franciscum Philippum, Christianum, Carolum Albertum, Adolphum; auch etliche Fräwlein / als Mariam Elisabetham, Sophiam Hedwigen / Augustam, Christinam, etc. erzeuget hat. Sihe D. Jacobi Gerschovij Genealogiam Regiam Danicam, et Ducat. Holsat. An. 1639. zu Schleßwick in f. gedruckt. Auß hochgedachten Fürstlichen Fräwlein / hat eine Hertzog Christian / vnd ein andere Hertzog Moritzen zu Sachsen / Gebrüder / vnd Herrn Churfürstens Johan. Georgii etc. Jüngere Herrn Söhne.