Topographia Saxoniae Inferioris:Neindorff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Neindorff (heute: Hausneindorf)
<<<Vorheriger
Morungen
Nächster>>>
New Brandenburg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1653, S. 185.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Hausneindorf in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite
[185]
Neindorff /

An dem Fluß Selcke / zwischen Grüningen / vnd Gattersleben / im Stifft Halberstatt / dabey Anno 1057. zwischen Marggraff Egberten zu Sachsen / vnd Marggraff Otten zu Thüringen / eine Schlacht geschehen / darinn dieser Otto / vnd deß Egberti Bruder / Marggraff Braun / gelieben Melchias Nehel nennts Neundorff / vnd ein Hauß oder Schloß / vnd saget / gehöre dem Dom-Capitul zu Halberstatt.